Die Elbe Beach Hoppers – immer etwas anders.

Wir sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen von netten Leuten ganz unterschiedlicher sozialer Herkunft und Alters, aber mit einem gemeinsamen Ziel: Spaß haben am Leben, am Miteinander und vor allem am Square Dance. Angefangen hat alles 1977 in Hamburg Rissen mit der „Rissener Square Dance Gruppe“ und dem Caller Kalle Kutz. Hieraus sind ein Jahr später die Elbe Beach Hoppers entstanden. Am Rissener Ufer an der Elbe steht „unser“ Leuchtturm, der zum Clubsymbol wurde. In den Sommerferien treffen wir uns hier alle 14 Tage zum Grillen und Chillen am Strand. Ansonsten tanzen wir jeden Mittwoch im Tabea (alle Wegbeschreibungen im Downloadbereich).

Beim Tanzen steht für uns vor allem der Spaß im Vordergrund. Wenn sich mal einer vertanzt und der Square bricht zusammen – was soll’s, dann wird gelacht und neu sortiert und weiter geht’s. Auch unsere Caller haben gerne mal den Schalk im Nacken und callen kleine Gemeinheiten wie Half U Turn back oder Reverse Promenade a Quarter o.ä. (gönnen wir ihnen auch mal etwas Spaß 🙂 ). Die Beach Hopper sind ein Mainstream Club aber viele Mitglieder tanzen auch Plus. Wenn der Caller sieht, dass alle auf der Tanzfläche Plus tanzen können, wird auch gerne mal eine Plus-Figur eingestreut. Alles läuft bei uns ganz zwanglos ab unter dem Motto „Have Fun“. Daher gibt es bei uns auch keine Kleidervorschriften. Wer keine Square Dance Kleidung mag – völlig ok; wer gerne im Petticoat tanzt – wunderbar!

Neben den regelmäßigen Clubabenden veranstalten wir auch „Spezial Club Nights“ z.B. mit besonderen Gastcallern oder wir tanzen dann mal Plus und A1 oder machen einen Workshop mit Old Traditionals. Hier ist ein YouTube Video, welches ein Gast bei so einem Event aufgenommen hat. Tommy callt hier einen Hot Hash; fängt ganz harmlos an, aber wartet mal ab wie es sich entwickelt…..

 

Special Dance


Seit über 10 Jahren veranstalten wir jeweils am 01. Januar gemeinsam mit ChaseWest ein großes Special-Event: den Neujahrsdance.  Zu diesem Special kommen regelmäßig 100 bis 150 Tänzer aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Wir hatten aber auch schon Gäste aus allen Teilen der Bundesrepublik.

Der Neujahrsdance hat sich vor vielen Jahren aus einem internen, zwanglosen Treffen der Clubmitglieder am Neujahrstag entwickelt. Ursprünglich hat man sich nur zum Klönen und zum Vertilgen der Reste der Sylvester Partys getroffen. Aber wenn Square Dancer zusammen kommen wird irgendwann auch getanzt. Und dann wurde das Ding immer größer und größer…..

 

Was wir sonst noch so machen



Neben dem Square Dance Tanzen unternehmen wir als Club auch gerne gemeinsam andere Dinge, wie Tagesausflüge oder längere Clubausfahrten übers Wochenende. Legendär sind die Clubausfahrten nach Rügen, Neuwerk, Juist und Büsum. Bei diesen Clubausfahrten steht ausnahmsweise mal nicht das Tanzen im Vordergrund. Was aber nicht heißt, dass wir nicht auch mal spontan einen Tip einwerfen.
Am Himmelfahrtstag (Vatertag) sind wir regelmäßig gemeinsam unterwegs, wobei immer wechselnde Clubmitglieder die Ausflüge organisieren. So haben wir schon Fahrradtouren, Schnitzeljagden, Geocachingtouren, Wanderungen im Wildpark oder über einen Barfußpfad gemacht. Außerdem waren wir Drasinefahren, Wasserskilaufen, Boßeln, sind im Hochseilgarten geklettert, haben Swinggolf und Minigolf gespielt und sind sogar mit dem Gyrocopter in die Luft gegangen.
Ein Clubmitglied ist als Filmvorführer tätig und ermöglicht uns regelmäßig ein „Kinobrunch“-Event, das mittlerweile Tradition hat. Dabei wird erst ausgiebig im Kinofoyer gebruncht, dann vor der Leinwand getanzt und anschließend ein Überraschungsfilm angeschaut. So bekommt man auch mal Filme zu sehen, für die man vielleicht nie ins Kino gegangen wäre.